Neue Regelung zur Lockerung des Besuchsverbotes im Westphalenhof

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab dem 10.05.2020 können wir das Besuchsverbot für stationäre Einrichtungen, wie es die Landesregierung vorschreib, lockern.  Wir sind bemüht, Ihnen zum einem den sozialen Kontakt zu Ihren Angehörigen zu ermöglichen und zum anderem den Infektionsschutz bestmöglich einzuhalten.  Ab dem 10.05.2020 können Sie Ihre Angehörigen

  • Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag  von 14.00 bis 16.00 Uhr besuchen.

Hierbei ist folgendes zu beachten:

  • Besuche sind nur mit vorheriger telefonischer Terminvereinbarung über die Rezeption (Telefonnr.: 05251-20080) möglich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir derzeit nur eine sehr begrenzte Anzahl von Besuchern gleichzeitig in die Einrichtung lassen können. Sollte Ihr Wunschtermin schon vergeben sein, werden unsere Mitarbeiter*innen mit Ihnen einen alternativen Termin abstimmen. Der Zugang in unsere Einrichtung ist nur über den Haupteingang möglich. Sie werden dort von unseren Mitarbeiter*innen der Rezeption empfangen und bekommen eine Hygieneunterweisung, die Sie uns gegenzeichnen müssen. Im Anschluss wird Sie einer unserer Mitarbeiter*innen zu einem unserer Besucherplätze begleiten. Ein Besucherplatz befindet sich in einem Zelt im Innenhof unserer Einrichtung und ein weiterer im Luise-Hensel-Saal. Bitte bewegen Sie sich nicht alleine in unserer Einrichtung und halten Sie Abstand zu unseren Bewohnern und Mitarbeitern. Warten Sie auf den Ihnen zugewiesenen Platz. Unsere Mitarbeiter*innen werden im Anschluss Ihre Angehörige holen. Sie dürfen mit maximal 2 Personen zu Besuch kommen, bringen Sie bitte Ihren eigenen Mundschutz mit. Damit wir unseren Bewohner*innen den persönlichen Kontakt zu möglichst vielen Angehörigen ermöglichen können, müssen wir die Besuchszeit auf 45 Minuten begrenzen.

Zu den Angehörigen unseren Bewohner*innen die aus gesundheitlichen Gründen nicht den Wohnbereich verlassen können, werden wir gesondert Kontakt aufnehmen und Besuche auf dem Wohnbereich ermöglichen. Die notwendigen Einmalkittel werden von uns gestellt.

Coronaschutzverordnung des Landes NRW